social bookmarks
facebook

Frauenarbeit

Die Frauen der Gemeinde treffen sich monatlich um verschiedene Aktivitäten zu unternehmen.

Im Vordergrund steht hierbei die Gemeinschaft miteinander und natürlich der Glaube an Jesus und das Wort Gottes.

In stimmungsvoller Umgebung werden Lobpreislieder gesungen, Vorträge gehalten, Kaffee und Kuchen genossen, diskutiert, geredet, einander aufgebaut …

Des weiteren werden mehrmals im Jahr Eventveranstaltungen organisiert.


Schabbat Schalom - Das Thema der diesjährigen Lady-Summer-Celebration war der jüdische Feiertag Schabbat. Der siebte Wochentag, ein Ruhetag an dem keine Arbeit verrichtet werden soll. Auch heute noch wird in Israel in Israel dieser Tag gerne mit Gemeinschaft, gutem Essen und traditionellem Tanz gefeiert.

Die ehemalige Eutingerin Deborah Haupt hat jüdische Theologie studiert und lebt seit 8 Jahren in Berlin. Sie ist verheiratet und hat eine kleine Tochter. Seit 4 Jahren arbeitet sie bei der Organisation Beit Sar Shalom.

Nachdem sich die Sprecherin vorgestellt hat und der Abend musikalisch eingestimmt wurde, durften sich etwa 60 Frauen an einem besonderen Buffet mit israelischen Gerichten bedienen. Der Platz war passend zum Thema liebevoll und festlich dekoriert.   

Bereits am Anfang der Bibel wird erwähnt, dass Gott am siebten Tag seiner Schöpfung ruhte. Dieser Ruhetag dient uns Menschen als Entschleunigung in einer hektischen Zeit. Wir dürfen zur Ruhe kommen, Freiheit und Freude spüren. „Wenn es in uns und um uns herum still wird, entsteht Raum, wo Gott uns begegnen möchte“ so Deborah. Sie erzählt von ihrem persönlichen Alltag und wie gut es ihr tut, sich regelmäßig einen arbeits- und medienfreien Tag zu gönnen, um bewusst die Zeit mit ihrer Familie oder Freunden zu genießen.

Zum Anschluss des Vortrags wurde ein israelischer Tanz vorgeführt, an dem sich fast alle Frauen mit großer Freude beteiligten. Nach einer Polonaise zu Hevenu Shalom Alechem gab es noch eine Auswahl an israelischen Desserts.

Die Frauen berichten von einem gelungenen Abend und bedanken sich bei Deborah Haupt herzlich für ihren Beitrag
(Juli 2022)
  


Mit dem Thema „Frischekick“ durften am Samstag, 02. April, etwa 40 Frauen und
mehrere Kinder ins Wochenende starten. Es erwartete sie wieder ein vielseitiges
Frühstück. Raum und die Tische waren zum Thema passend geschmackvoll dekoriert.

Nachdem die Frauen das ausgiebige Frühstück genossen hatten, wurde das Thema
musikalisch eingestimmt. (Die Kinder hatten währenddessen ihr eigenes Programm)

Sprecherin Judith Succow ist seit fast 12 Jahren Lehrerin und wohnt in Horb. Sie
startete ihren Vortrag über den größten Reichtum des Menschen – die Gesundheit.

Da unser Körper sich nicht eigenständig mit allen notwendigen Vitaminen und Mineralien
versorgen kann, müssen wir diese über gesunde Nahrungsmittel zu uns nehmen. Tun wir es nicht, kann das zu gesundheitlichen Problemen führen.

Ebenso wichtig ist, dass unsere Seele keinen Vitaminmangel bekommt, damit sie nicht
verkümmert. Um nicht krank zu werden, braucht jeder Mensch Worte der Hoffnung und
Worte voller Wertschätzung und Liebe. „Worte der Bibel sind Vitamine für die Seele. Gott
kennt jeden einzelnen von uns. Er weiß was wir brauchen und möchte uns all dies geben“.

Im ersten Kapitel der Psalmen (Psalm 1, 2+3) steht ein gutes Beispiel
geschrieben, zu dem die Frauen im Anschluss des Vortrages an
verschiedenen Stationen kreativ werdenkonnten.


In dieser besonders schwierigen Zeit, waren die Frauen für diese Ermutigung überaus dankbar und nahmen die Worte gerne für sichan.





Im Oktober fand mal wieder ein Frauenfrühstück in unserer Gemeinde
statt. Unter Einhaltung der 3G-Regelung nahmen ca. 40 Frauen und
einige Kinder an der Veranstaltung teil. Die Kinder konnten während
der Zeit gemeinsam basteln.

Nachdem die Frauen an dem reichgedeckten Frühstücksbuffet bedient
wurden, fand jede ihren Platz an einem der liebevoll dekorierten Tische.

Anschließend wurde das Thema "beschirmt" musikalisch eingestimmt,
bevor die Rednerin, Regina Kugler aus Schopfloch, ihren Vortrag hielt.

Regina ist seit 30 Jahren verheiratet und hat 3 erwachsene Kinder. Sie
ist gelernte Krankenschwester, macht Seelsorgearbeit und ist auch
aktiv in der Liebenzeller Gemeinschaft in Schopfloch eingebunden.
Seit einiger Zeit arbeitet sie beim Horber Standort der Frauenhilfe
Freudenstadt e.V
., die sich ebenfalls auf dem ehemaligen
Kasernengelände befindet.

Die Frauenhilfe ist eine Beratungsstelle für alle Frauen, die von
jeglicher Gewalt betroffen sind oder sie befürchten. Den Frauen wird
mit persönlicher oder telefonischer Beratung (07441/5203070), völlig
kostenlos und unbürokratisch, auf Wunsch auch anonym, geholfen.

Regina erzählte von Ihrer Arbeit und wie sie die Frauen helfen kann,
auch wenn sie dabei neutral bleiben muss.  „Ich darf Licht für die Frauen
sein, sie ermutigen, ihnen Heimat geben und ihnen beistehen," so Kugler.

Weiter sagt sie: „Wenn wir uns Gottes Schutz anvertrauen, bleiben wir geborgen
und beschirmt. Er ist immer für uns da und steht uns zur Seite, wenn wir es wollen."





Es würde uns freuen wenn wir sie bei uns begrüßen dürfen.

Die Termine entnehmen sie bitte aus der „Monatsübersicht

 

2022  Volksmission "Lebensquelle" Horb